Air Malta stoppt alle Linien Flüge

|

Die maltesische Fluggesellschaft Air Malta hat beschlossen, alle Flüge zu stornieren, nachdem die maltesische Regierung wegen der Coronavirus-Pandemie den gesamten Linien Flugverkehr verboten hat. Die Entscheidung trat am Freitag, eine Minute vor Mitternacht, in Kraft. Air Malta musste somit alle Flüge streichen, die am internationalen Flughafen Malta ankommen oder abfliegen.

Air Malta gab in einer Pressemitteilung an :

"Nach einer Entscheidung der maltesischen Gesundheitsbehörden verbietet Malta bis auf Weiteres alle Linienflüge nach Malta, die seit 23: 59 Freitag, dem 20. März, gültig ist. Diese Maßnahme wurde getroffen, um die Ausbreitung der Coronavirus Covid-19-Pandemie einzudämmen.

Nur mehr Fracht und Humanitäre Flüge erlaubt

Die Aussetzung von Flügen betrifft zwar das Kommen und Gehen vieler Passagiere in den Inselstaat, aber wichtige Luftfrachtlieferungen und die Fähigkeit der maltesischen Regierung, die Flugzeuge für humanitäre Missionen und die Rückführung der maltesischen Bürger, die nach der Schließung der Grenzen vieler europäischer Staaten gestrandet sind, zu beschlagnahmen, sind nicht inbegriffen.

Air Malta

Air Malta hat eine kleine Flotte, die nur aus zehn Airbus Flugzeugen besteht. Die meist geflogene Route der Fluggesellschaft ist London Heathrow (LHR), die normalerweise mit zwei Hin- und Rückflügen pro Tag angeflogen wird.

In ihrer Erklärung über die Pause des Flugdienstes gab die Fluggesellschaft eine Botschaft für maltesische Staatsangehörige heraus:

"Von dieser Einreisebeschränkung sind nur nicht Malteser betroffen, maltesische Staatsangehörige, die sich derzeit außerhalb Maltas aufhalten, müssen sich an das Büro des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten wenden. Einwohner können dieses Büro unter +356 22042200 oder per E-Mail unter [email protected] kontaktieren. Das Ministerium wird Rückführungsflüge organisieren."

Air Malta steht mit seiner Entscheidung, den Flugbetrieb aufgrund des Coronavirus einzustellen, nicht allein da. Zahlreiche andere Fluggesellschaften in der ganzen Welt stellen freiwillig Flüge ein oder werden von ihren Regierungen dazu aufgefordert.

Insgesamt hat die Luftfahrtindustrie aufgrund der Angst der Menschheit vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus einen dramatischen Rückgang der Passagierzahlen verzeichnet. Fluggesellschaften haben seit dem Anschlag am 11. September 2001 nichts Derartiges erlebt.

Immer mehr Airlines brauchen Staatliche Hilfe

Nach dem ersten Ausbruch des Coronavirus (Covid-19) in Wuhan, China, breitete sich das Virus schnell auf Südkorea, den Iran und Europa aus. Italien und Spanien und mittlerweile Deutschland gehören nun zu den am schlimmsten betroffenen Ländern der Welt.

Da der Kampf gegen die Stornierungen die Zahl der Buchungen zu überholen begann, arbeiten die Fluggesellschaften daran, die Kapazität zu reduzieren, indem sie Flugzeuge am Boden halten und das Personal entweder auf Kurzarbeit-Löhne oder unbezahlten Urlaub justieren.

Wie lange die derzeitige Situation andauern wird, ist schwer zu sagen. Das Vereinigte Königreich ist die jüngste Regierung, die ihren Bürgern verbietet, sich in Pubs oder an Unterhaltungsorten wie Kinos oder Sportveranstaltungen zu treffen.

Viele Fluggesellschaften geben mittlerweile öffentlich bekannt, dass sie ohne staatliche Unterstützung zur Schließung gezwungen sein könnten.

Einige Länder unterstützen jetzt schon wichtige Airlines, um das Überleben ihrer Fluggesellschaften zu sichern.

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.

EU-RIGHTS Google News Center - Nachrichtenkanal abonnieren

Folgen Sie EU-RIGHTS - Travel News über Google News! Erhalten Sie alle aktuellen Nachrichten direkt auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem Desktop!

Die neue Möglichkeit, mit den neuesten Updates über Ihren Lieblingsblog im Kontakt zu bleiben. Mit dem Google News-Dienst können Sie Nachrichten von EU-RIGHTS direkt auf Ihr Gerät übertragen und Benachrichtigungen erhalten. Verwenden Sie diesen Link Google News Center EU-RIGHTS und klicken Sie auf "Folgen", um den Nachrichtenkanal zu abonnieren.

EU-RIGHTS - Travel News bei Google News Center folgen!