Dritter Passagierrekord in Folge

|

Mit rund 14,7 Millionen Passagieren im Jahr 2019 ist es Austrian Airlines gelungen, einen dritten Passagierrekord in Folge zu erzielen. Damit wird das bisherige Allzeithoch von 2018 um rund 800.000 Passagiere übertroffen, was einem Anstieg von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Flugangebot stieg um 2,9 Prozent. Die verkauften Passagierkilometer stiegen um 4,9 Prozent. Damit lag die Auslastung der Flüge bei 80,8 Prozent, ein Plus von 1,6 Prozentpunkten und ebenfalls ein neuer Rekord.

Austrian Airlines Verbesserungen tragen Früchte

Die Zahl der von Austrian Airlines durchgeführten Flüge stieg im Jahr 2019 um 2,9 Prozent auf 139.230. Trotz des dichteren Flugprogramms konnten die Austrian Airlines ihre operative Stabilität deutlich verbessern. Die Zahl der pünktlichen Abflüge stieg um rund 10,8 Prozentpunkte auf 76,6 Prozent (nur mehr 23,4% Verspätungen). Auch über 99 Prozent aller Linienflüge wurden durchgeführt. Das ist eine Steigerung von 1,1 Prozentpunkten gegenüber 2018.

Im Monat Dezember 2019 flogen rund 990.000 Passagiere mit Austrian Airlines, das entspricht einem Plus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das Flugangebot stieg um 3,2 Prozent. Die verkauften Passagierkilometer stiegen um 6,9 Prozent. Die Auslastung lag bei 77,8 Prozent, das entspricht einer Steigerung von 2,7 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der durchgeführten Flüge stieg im Dezember 2019 um 0,9 Prozent auf 9.869.

Wachstum seit 2017

Austrian Airlines hatten 2017 eine Beschleunigung des Passagierwachstums erlebt und sind zur am schnellsten wachsenden Netzwerk-Airline des Lufthansa Konzerns geworden. Mit einem Verkehrsrückgang zwischen 2012 und 2015 war sie früher die langsamste, aber mit einem Plus von 13,7 % im Jahr 2017 konnte sie das einstellige Wachstum von Lufthansa und Swiss deutlich übertreffen.

Dennoch lag Austrian bei Auslastung und Gewinnmargen unter den anderen Netzwerk-Airlines. Sie ist auch viel mehr ein Kurz-/Mittelstreckenbetreiber als Lufthansa oder Swiss. Das Wachstum der Austrian könnte mit der Wiederherstellung von zuvor verlorenem Routen zu tun haben.

Es ist klar, dass das bevorzugte Wachstumsvehikel der Lufthansa nach wie vor Eurowings ist, einschließlich der erworbenen Brussels Airlines.

Eurowings ist nun mit 35 Kurz- und Mittelstrecken die Nummer zwei im Austrian-Drehkreuz Wien. Eurowings ist zwar keine echte Billigfluggesellschaft, aber sie ist kostengünstiger als Austrian Airlines.

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.