British-Airways-Muttergesellschaft übernimmt FlyNiki (HG)

Die British Airways-Mutter IAG übernimmt zu großen Teilen die insolvente frühere Air Berlin-Tochter FlyNiki.

FlyNiki hatte Mitte Dezember Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt.
Grund: Die geplante Übernahme durch die Lufthansa war an Bedenken der EU-Wettbewerbshüter (Kartellamt) gescheitert. Sie befürchteten, dass es auf manchen Strecken zu einem Monopol des deutschen und Österreichischen Marktführers kommen könnte. Auch dem IAG-Deal muss die EU-Wettbewerbsbehörde noch zustimmen.

FlyNiki-Verkauf bis zum Sonntag 31 Dez 2017 unter Dach und Fach sein. Hintergrund ist, dass die Airline ansonsten Gefahr läuft, die Betriebserlaubnis und damit die wertvollen Start- und Landerechte, die sogenannten Slots, an den Flughäfen zu verlieren. Zudem drohte Niki das Geld auszugehen.

Bereits ab Januar muss der neue Eigentümer die Gehälter der rund 1000 Niki-Mitarbeiter zahlen, auch der Flugbetrieb muss finanziert werden.

Fluggastrechte gelten bis zu 3 Jahre rückwirkend!

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen