Entschädigung einfordern!

|

Chaotische Zustände" in vielen Flughäfen in Europa. Dennoch wollen die Fluggesellschaften nach Verspätung, Annullierung, Überbuchung oder verpassten Anschlussflügen nicht zahlen.

Zum Beispiel, der normale übliche Chaos am Flughafen, ausgelöst vom Beginn der Schulferien oder Feiertage. Lange Schlangen an den Abfertigungsschaltern der Fluggesellschaften, Gedränge bei den Sicherheitskontrollen, gestresste Passagiere, ungeduldige Kinder, überfordertes Personal.

Flug-Verspätung, Chaos am Flughafen

Manche Urlauber fahren schon drei Stunden vor Abflug zum Flughafen und warten rund eineinhalb Stunden vor dem geplanten Abflug am Check-in und erkennen, dass nicht mal ein Schalter geöffnet hat. Dann beginnt ein oder Maximum zwei Schalter mit der Abfertigung, obwohl an Tagen wie dieser jeder am Flughafen sich bewusst ist, dass es hunderte gar tausende Passagiere fliegen wollen. Das Personal (Flughafenpersonal nicht Airline-Personal - Sparmassnahmen drängen Airlines kein eigenes Personal einzusetzen) stimmt zu, dass Sie oft unterbesetzt sind. Nach dem Check-In beginnt die nächste Schlange, Passagiere sammeln sich nun dann bei der Sicherheitskontrolle der Polizei.

Endlich am Gate angekommen, erhalten oft Passagiere die Information, dass Ihr Flug eine Verspätung hat, Airlines begründen oft das die "chaotischen Zustände" am Flughafen dies verursachen. Tatsächlich kommt es viel öfter vor, dass die der Flug ein Technisches problem hatte oder durch die eng getacktete Starterlaubnis, besonders am Abend durch die kleinen Verzögerungen viel zu spät zum geplanten Abflug ankommen.

Fünf bis zehn Euro Gutschein - das ist alles?

Dutzende Passagiere warten auf ihren Flug am Gate. Familien (Kinder). Manchmal kommt es vor, dass die Passagiere mit einem Gutschein im Wert von fünf bist zehn Euro zufrieden gestellt werden, wohlwissend, dass am Flughafen eine Flasche Wasser (0,3l) unter 4 Euro kaum zu bekommen ist geschweige denn etwas zum essen.

Über die Entschädigung werden Passagiere kaum Informiert, was alle Airlines eigentlich laut EU-Fluggastrechteverordnung bei Verspätungen von mehr als drei Stunden machen müssten.

Wenn sich dennoch ein Flugpassagier seine Entschädigung auszahlen lassen will, kommt oft nach mehreren Wochen warten vom "Beschwerdemanagement" die Automatisierte Nachricht (E-Mail) "Es tut uns leid, dass Sie von einer Flugunregelmäßigkeit betroffen waren - bitte entschuldigen Sie vielmals. Eine Ausgleichszahlung ist in diesem Fall nicht vorgesehen, da der Grund für diese Verspätung nicht im Einflussbereich von unserem Unternehmen lag.

Und das beste kommt zum Schluss: Vertrauen Sie trotz dieser Erfahrung weiter auf unsere Fluggesellschaft. Wir wollen Ihre bevorzugte Fluglinie sein"

Ist das wirklich höhere Gewalt, wenn Flughafen ein Chaos herrscht? Oder eine Ausrede der Fluggesellschaft, um eine Entschädigungsforderung abzuweisen?

Airlines sind für den Check-In verantwortlich

Die gesamte Organisation des Check-In´s an den Flughäfen verantworten die jeweiligen Airlines. Für die Sicherheitskontrolle an den Flughäfen ist die Bundespolizei zuständig.

Was außergewöhnliche Umstände sind, die Fluggesellschaften von einer Entschädigung entbinden, ist umstritten. In vielen Fällen reden sich die Airlines raus, um die rechtmäßige Entschädigung nicht zahlen zu müssen.

Billig-Airline oder Premium Airline?

Alle Fluggesellschaften sind betroffen ob Passagiere einen teuren Flug gebucht haben oder sehr billig fliegen. Billigairlines wie Ryanair, EasyJet, Wizz Air, Eurowings, Germanwings, TuiFly, SunExpress, Pegasus, Condor, Corendon sowie die Premium Airlines- Lufthansa, Austrian Airlines, Emirates, KLM, Air France, Qatar Airways, Turkish Airlines, British Airways haben viele Verspätungen, Annullierungen, Überbuchungen oder die Passagiere verpassen ihren Anschlussflug.

In Summe gibt es keine klare Antwort auf die Frage, ob wirklich eine Renommierte Premium-Airline oder Billig-Airline pünktlicher fliegt, besseres Personal hat oder ein besseres Beschwerdemanagement (Reklamationsabteilung) hat.

Es gilt daher vor der Buchung die zur Verfügung stehenden Angebote genau zu vergleichen. Versteckte Kosten, die einen Billigflug verteuern können sollte jeder in der Kalkulation berücksichtigen.

Entschädigung einfordern

Sie hatten eine Verspätung, Annullierung, Überbuchung oder haben Ihr Anschlussflug verpasst?

Hier sind sie richtig! Wir helfen Ihnen gerne!

Wir (EU-RIGHTS AVA) haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt.

Nutzen Sie unser Online-Beschwerdeformular
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.

Mögliche Höhe Ihrer Entschädigung

Entschädigung bei Verspätung oder Annullierung