EU-Recht und -Veröffentlichungen

Die Zusammenfassungen der EU-Gesetzgebung informieren klar, leicht lesbar und kompakt über die wichtigsten Aspekte der europäischen Rechtsvorschriften, Strategien und Tätigkeiten. Sie richten sich an ein breites, nicht spezialisiertes Publikum und decken 32 Themen ab, die den Tätigkeitsbereichen der Europäischen Union entsprechen.


Zusammenfassungen der EU-Gesetzgebung

Die Verkehrspolitik der Europäischen Union

Die Verkehrspolitik der Europäischen Union (EU) zielt darauf ab, mithilfe integrierter Netzwerke für alle Verkehrsträger (Straße, Schiene, Wasser und Luft) EU-weit für einen reibungslosen, effizienten, sicheren und freien Personen- und Warenverkehr zu sorgen. Die EU-Politik befasst sich zudem mit einem breiten Spektrum an Fragestellungen von Klimawandel und sauberen Kraftstoffen über Fahrgastrechte bis hin zum Bürokratieabbau bei Zollangelegenheiten in Häfen.

Betrugsbekämpfung

Der Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union (EU) ist für die europäischen Organe eine Priorität, um eine optimale Verwendung der Steuergelder zu gewährleisten. Ein spezielles Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) ist mit der Durchführung von Untersuchungen beauftragt, wenn der Verdacht besteht, dass Finanzmittel aus dem EU-Haushalt unsachgemäß verwendet oder Steuern, Zölle oder Abgaben, mit denen der EU-Haushalt finanziert wird, umgangen werden. Weiterhin kann OLAF im europäischen und internationalen Kontext auch Fälle von schweren Verfehlungen von Beamten, Unregelmäßigkeiten bei Vergabeverfahren, Interessenkonflikten, Fälschungen, Verstößen gegen die Rechte des geistigen Eigentums und Korruption untersuchen.

Die Rechtsgrundlage für die Betrugsbekämpfung bildet Artikel 325 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union.

Gesundheit

Gute Gesundheit ist ein Hauptanliegen der EUBürgerinnen und -Bürger. Im Einklang mit Artikel 168 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union setzt sich die Europäische Union (EU) im Rahmen ihrer politischen Strategien und Tätigkeiten für einen besseren Gesundheitsschutz ein. Das Handeln der EU im Gesundheitsbereich soll die Gesundheit der Bevölkerung verbessern, Krankheiten verhüten und Gesundheitsgefährdungen, (auch solche, die auf den Lebensstil zurückzuführen sind) vermeiden und der Forschungsförderung dienen.

Lebensmittelsicherheit

Die Politik der Lebensmittelsicherheit der Europäischen Union (EU) schützt die Verbraucher und garantiert gleichzeitig ein reibungsloses Funktionieren des Binnenmarktes. Den Mittelpunkt des politischen Handelns bildet seit 2003 das Konzept der Rückverfolgbarkeit von Inputs (z. B. Tierfuttermittel) und Outputs (z. B. Primärproduktion, Verarbeitung, Lagerung, Transport und Einzelhandel).

Verbraucher

Die auf 28 Mitgliedstaaten angewachsene Europäische Union (EU) zählt etwas mehr als eine halbe Milliarde potenzieller Verbraucher. Die Mitgliedstaaten haben schrittweise Maßnahmen zur Verteidigung der besonderen Interessen der Verbraucher erlassen, die wirtschaftlich und politisch eine maßgebliche Rolle in der Gesellschaft spielen. Seit Mitte der 1970-er Jahre bemüht man sich seitens der EU um eine Angleichung der einzelstaatlichen Maßnahmen, um den Europäern überall im Binnenmarkt ein gleich hohes Maß an Schutz bieten zu können.

Eu_rigths_1500km.png

Bei einer Flugdistanz bis 1.500 km erhält der Passagier 250 €

€ 250

< 1500 km
Eu_rigths_1500km_3500km.png

Beträgt der Flug 1.500 bis 3.500 km, so liegt die Entschädigungshöhe bei 400 € pro Person!

€ 400

1501 km > 3500 km
Eu_rigths_3500km-1.png

Ist der Flug über 3.500 km lang und geht über die Grenzen der EU hinaus, so besteht ein Anspruch auf 600 €

€ 600

> 3500 km

EU Fluggastrechte :

Selbst wenn die Ausgleichszahlung höher ausfällt als der Preis Ihres ursprünglichen Flugtickets, haben Sie einen Anspruch auf die volle Entschädigungssumme. Das Verhältnis zwischen Flugdistanz und Entschädigungshöhe sieht wie folgt aus:

Bei einer Flugdistanz bis 1.500 km erhält der Passagier € 250. Beträgt der Flug 1.500 bis 3.500 km, so liegt die Entschädigungshöhe bei € 400 pro Person. Ist der Flug über 3.500 km lang und geht über die Grenzen der EU hinaus, so besteht ein Anspruch auf € 600. Hierbei muss der Flug entweder in der EU gestartet oder gelandet sein.

Oder  die Fluggesellschaft hat ihren Hauptsitz in der EU, dann greift die EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004 auch für Flüge aus Drittstaaten.

Wir setzen Ihr Anspruch für Sie durch.
Welche Regelwidrigkeit haben sie erlebt?

Sie können uns auch via E-mail oder WhatsApp erreichen

EU-Rechte
5 (100%) 2 votes5