Massive Kapazitätsengpässe,
eng geplanter europäischer Luftraum

|

Flugpassagiere enttäuscht – unzufrieden | Entschädigung einfordern

Sämtliche Verspätungen und Annullierungen werden aktuell von zahlreichen Airlines verursacht, unter anderem von Eurowings, Easyjet, Ryanair, Tuifly, Austrian, Lufthansa, Türkish Airlines, Pegasus, SunExpress, Lauda und TuiFly.

Die Ausrede

Massive Kapazitätsengpässe, eng geplanter europäischer Luftraum und Personalmangel. Hinzu kamen in den letzten Monaten Fluglotsen-Streiks in mehreren Ländern wie Spanien, Frankreich, Griechenland und Italien, extreme Wetterkapriolen (Gewitter, Stürme, Hagel etc.) in Deutschland und auch in Südeuropa, die immer wieder zu stundenlangen Flughafen-Schließungen geführt hatten.

Für die von Eurowings, Condor, SunExpress, Corendon, Türkisch Airline, Austrian Airlines oder Lufthansa genannten Ursachen die Flugausfälle und Verspätungen erzeugt haben, haben betroffene Passagiere kein Verständnis.

Besonders klagen Passagiere über ein „mangelndes Angebot an Ersatzflügen“ und die unzureichende Betreuung an Flughäfen durch die Airlines.

Es gibt weder „Notfall-Pläne“, noch sind keine Vertreter von Eurowings, SunExpress, Condor, Ryanair, Laudamotion, EasyJet, Austrian Airline, Lufthansa, Pegasus, TuiFly oder Türkish Airlines am Flughafen um Passagiere zu Informieren oder zu betreuen.

„Wir unternehmen alles, um den betroffenen Passagieren einen alternativen Flug anbieten zu können, sei es mit eigenem Fluggerät, mit Partnerairlines oder über Wetleases“, heißt es dagegen von den Airlines.

Sollte ein Gast nicht mit einer Umbuchung einverstanden sein, erhalte er sein Geld zurück. Die verlorene Urlaubszeit wird nicht berücksichtigt.

Flugstreichung oder Verspätung dann haben Passagiere zwei Möglichkeiten:

1 – Entweder sie lassen sich den Ticketpreis erstatten und buchen selbst einen anderen Flug
2 – Sie nehmen den Umbuchungsvorschlag der Airline an.

In der Regel muss die betroffene Airline für einen Alternativflug sorgen (auch Nonstopflüge anderer Airlines buchen). Wenn dieser nicht am selben Tag stattfinden oder von einem anderen Flughafen fliegt, muss die Airline die Kosten für eine Hotelübernachtung und den Transfer übernehmen.

Tipps für betroffene Passagiere

Flugverspätungen oder Annullierungen schriftlich von der Fluggesellschaft bestätigen lassen.
Beweisfotos von den Anzeigetafeln machen.
Kontaktdaten mit anderen Betroffenen austauschen.
Rechnungen für Essen und Trinken ausstellen lassen, damit die Kosten später von der Fluggesellschaft zurückerstattet werden können.

Weiters ist die betroffene Airline verpflichtet zusätzlich eine Entschädigung abhängig von der Flugdistanz bei einer Verspätung oder Annullierung bis 600€ zu zahlen.

"Sie haben etwas zu berichten? Wir bezahlen für Ihre Nachrichten! Haben Sie eine Nachricht für das EU-RIGHTS Nachrichtenteam? Senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]"

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt.

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.

Schreibe einen Kommentar