Billige Flugtickets ! Erlebnis Fliegen wird schon seit Jahren kaputtgemacht.

Das Erlebnis Fliegen ist kaputt

Das Erlebnis Fliegen wird schon seit Jahren kaputt gemacht. Es gibt wohl kaum eine andere Branche, die ihr Produkt so kaputtgeschlagen hat wie die Airline-Industrie.

Seit vielen Jahren schaffen es die Airlines nicht den Mehrwert des Fliegens zu vermarkten. Die Preispolitik ist das größte Problem und laut Branchen Insidern werden die Ticketpreise in absehbarer Zeit auch nicht erhöht.

Auf Strecken etwa auf die Balearen ist mittlerweile ein Preisniveau erreicht, das nur mehr die Passagiere als Fracht gesehen werden können.

Es gibt in Europa sehr viele Airlines, die ihre Kosten, auf Grund der Niedrigpreise nicht im Griff haben um nicht durch Ryanair und Co. aus dem Markt gedrängt zu werden. Abgesehen von der mit Subventionen des italienischen Staats künstlich am Leben gehaltenen Alitalia gibt es weitere Anbieter, die angeschlagen sind. Die isländische Wow Air, Norwegian oder die slowenische Adria Airways haben vor kurzem für negative Schlagzeilen gesorgt. Thomas Cook will auch nun die Airline Condor loswerden.

Einen sehr expansiven Kurs halten weiterhin die Billigfluggesellschaften Ryanair, EasyJet und Wizz Air, Corendon Airlines wie auch die von der Lufthansa kontrollierte Eurowings und SunExpress. Sie alle sind gut positioniert, um Marktanteile zu gewinnen, was zwingend auf Kosten der Konkurrenz geht. Die Grossen sind eigentlich darauf aus, ihre Marktmacht in höhere Preise umzumünzen. Jedes Extra muss extra bezahlt werden. Europas Fluggesellschaften gelten als besonders kreativ, von ihren Fluggästen zusätzliche Entgelte zu kassieren. In Europa kam fast jeder zehnte Umsatz-Euro aus den Zusatzgebühren, was auch an dem hohen Anteil der Billigflieger am gesamten Luftverkehr liegt. Diese haben das System der Extrakosten so weit getrieben, dass auch die renommierten Airlines wie Lufthansa, Austrian Airlines, KLM, Air France und Turkish Airlines aus Wettbewerbsgründen das Konzept ganz oder zumindest in Teilen kopiert haben.

Airline Insolvenz

Wenn aber ein Passagier sein Wohlverdientes Geld zurück will ist keiner auffindbar! Die Insolvenz von Air Berlin und Germania hat Reisenden schmerzlich vor Augen geführt, dass ihr angezahltes Geld nicht abgesichert ist.

Die große Frage lautet, wann kommt die Insolvenzversicherung für Airlines. Ob diese kommt, ist fraglich. Die Mehrheit der Flugpassagiere würden gerne eine Zusatzgebühr für eine Insolvenzversicherung zahlen.

Wir können Ihnen Helfen!

wir wissen, es sind die kleinen Erlebnisse, die aus einem Flug ein einzigartiges Reiseerlebnis oder Alptraum machen. Viele freuen sich Tage sogar Monate auf ihre Reise, dann erfährt man, dass der Flug eine Verspätung hat, annulliert wurde oder drei Tage vor Abflug der Flugplan komplett umgeändert wurde. Die Freude ist nun dahin. Muss ein Passagier das hinnehmen? Nein!

Warum sollten Sie als Fluggast ihren Anspruch verschenken!

Damit Sie uns erreichen können, haben wir für Sie einige Möglichkeiten vorbereitet, so können Sie uns jederzeit erreichen oder Ihre Beschwerden online einreichen.

Tel-Nr : +43 1 87 62 654
WhatsApp-Nummer – +43 660 877 8777
E-Mail : office@eu-rights.com

oder Füllen Sie einfach in einigen Minuten unser Online Formular aus!
Hier geht´s zum online Formular

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen