Kairo mehrere ausländische Touristen verletzt | Storno wegen Terrorgefahr

|

Kairo – Pyramiden von Gizeh Bombenanschlag

Eine Bombenexplosion in der nähe der Pyramiden von Gizeh, 20 Km südwestlich von Kairo, beschädigte stark ein Touristenbus. Nach angaben örtlicher Nachrichtendienste sind am Sonntag, den 19 Mai 2019 mehrere Südafrikanische Urlauber durch Glassplitter verletzt worden.

In Kairo/Ägypten kommt es hin und wieder zu Angriffen auf Touristen. Bereits im vergangenem Jahr hatte es wieder in der Nähe der Pyramiden einen ähnlichen Anschlag auf einen Reisebus mit mehreren Toten und Verletzten gegeben. Der Tourismus hatte schon nach Massenprotesten im Land gelitten, aber konnte sich in den vergangenen Monaten erholen.

Nach Informationen des Auswärtigen Amtes besteht in Ägypten weiterhin ein erhöhtes Risiko für Urlauber. Das Auswärtigen Amt rät bei Reisen nach Ägypten, einschließlich der Touristengebiete am Roten Meer (Hurghada, Sharm El Sheikh, Marsa Alam), zu Vorsicht. Wer aus Angst vor weiteren Terroranschlägen sein Urlaub nach Ägypten stornieren möchte, hier einige Informationen.

Storno wegen Terrorgefahr

Berichte über Terroranschläge im geplantem Urlaubsland beunruhigen viele Urlauber. Aber leider reicht nicht ein ungutes Gefühl aus, um die gebuchte Reise ohne kosten zu stornieren oder umzubuchen.
Terroristische Anschläge stellen dann unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände dar, wenn für den Reisenden ein unzumutbares Sicherheitsrisiko zu erwarten ist.

Bei geplanten Reisen, kann ein kostenfreier Rücktritt ohne Zustimmung des Veranstalters nicht erklärt werden. Hier muss die Lage vor Ort weiterhin beobachtet werden. Erklärt ein Urlauber dennoch sofort den Rücktritt von der gebuchten Reise, kann der Reiseveranstalter Storno Gebühren verlangen.

Wann kann ich bei Terroranschlag Kostenfrei stornieren?

  • Ihre Reise muss zeitnah im Anschluss an den Anschlag liegen oder,
  • wenn die Situation sich nicht verbessert (hierbei Informationen vom Auswärtigen Amt lesen)
  • unzumutbares Sicherheitsrisiko vor dem Abflug
  • vereinzelte Anschläge zählen als allgemeines Lebensrisiko
  • bei zielgerichteten Angriffen gegen Touristen
  • Anschläge die angekündigt werden
  • wenn das Auswärtige Amt für ein bestimmtes Land Reiserisiko veröffentlicht

Wir können Ihnen Helfen!

wir wissen, es sind die kleinen Erlebnisse, die aus einem Flug ein einzigartiges Reiseerlebnis oder Alptraum machen. Viele freuen sich Tage sogar Monate auf ihre Reise, dann erfährt man, dass der Flug eine Verspätung hat, annulliert wurde oder drei Tage vor Abflug der Flugplan komplett umgeändert wurde. Die Freude ist nun dahin. Muss ein Passagier das hinnehmen? Nein!

Warum sollten Sie als Fluggast ihren Anspruch verschenken!

Damit Sie uns erreichen können, haben wir für Sie einige Möglichkeiten vorbereitet, so können Sie uns jederzeit erreichen oder Ihre Beschwerden online einreichen.

Tel-Nr : +43 1 87 62 654
WhatsApp-Nummer – +43 660 877 8777
E-Mail : office@eu-rights.com

oder Füllen Sie einfach in einigen Minuten unser Online Formular aus!
Hier finden Sie unser online Formular