Lauda – „erheblicher Rückgang der Buchungen“

|

Ryanair / Lauda (Laudamotion) streicht ein Viertel ihrer Flüge die nach Italien fliegen sollten, da der Ausbruch des Coronavirus die Buchungszahlen sehr beeinflusst hat.

Die irische Fluggesellschaft gab in einer Pressemitteilung an, dass etwa 25 % der Flüge nach Italien zwischen dem 17. März und dem 8. April als Reaktion auf den "erheblichen Rückgang der Buchungen" und eine große Anzahl von nicht erschienenen Passagieren storniert werden.

Ryanair inklusive der Tochtergesellschaft in Österreich, Lauda (Laudamotion) plant, als Reaktion auf den Coronavirus-Ausbruch Flüge nach Nord Italien bis zu einem Viertel für drei Wochen zu annullieren.

Ryanair rechnet nicht damit, dass die Annullierung "wesentliche Auswirkungen" auf die Prognosen für das laufende Jahr, das am 31. März endet, haben wird, und dass es "viel zu früh ist, um darüber zu spekulieren", wie sich der Ausbruch auf das Ergebnis des kommenden Jahres auswirken könnte.

Ihr Schwerpunkt liegt derzeit auf der Minimierung jeglicher Risiken für Mitarbeiter und Passagiere. Während Lauda (Laudamotion) in den nächsten zwei Wochen stark ausgebucht ist, sollen die Buchungen bis Ende März und bis in den frühen Apr. hinein einen bemerkenswerten Rückgang der Vorausbuchungen erlitten. Daher mussten sie den Flugplan von und zu den Flughäfen, die am stärksten vom Covid-19-Ausbruch betroffen sind, selektiv zu kürzen.

"Dies ist eine Zeit der Ruhe". Lauda (Laudamotion) / Ryanair wollen weiterhin strategisch geeignete Flugpläne vorbereiten, um weniger Schaden zu tragen. Alle betroffenen Kunden werden mindestens 14 Tage im Voraus über jede Flugplanänderung informiert.

Das Coronavirus hat sich in mehr als der Hälfte der 20 Regionen Italiens ausgebreitet und mehr als 2.000 Menschen infiziert. Eine Reihe von Städten in den Regionen Lombardei und Venetien, in denen der Ausbruch zuerst auftrat, wurden unter Quarantäne gestellt.

Weitere Airlines die Ihre Flüge nach Italien reduzieren

Brussels Airlines, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, gab am 28. Februar bekannt, dass sie die Flüge nach Norditalien vom 2. bis 14. März um 30% kürzen werde.

Air Canada ermöglichet ihren Passagieren, Flüge in Teile Italiens kostenlos umzubuchen.

Die Czech Airlines gab am 2. März bekannt, dass sie die Flüge nach Südkorea und in Städte in Norditalien für mindestens zwei Wochen einstellen werde.

EasyJet sagte am 28. Februar, dass sie Flüge, insbesondere von und nach Italien annullieren um die Kosten in ihrem Unternehmen zu senken.

El Al Israel Airlines sagte, sie werde die Flüge nach Italien, einschließlich Mailand und Rom vom 28. Februar bis zum 14. März und nach Bangkok vom 2. bis 27. März aussetzen. Außerdem wird sie die Aufnahme einer neuen Route nach Tokio von März bis zum 4. April verschieben.

SAS hatte am Dienstag ihre Flüge nach Norditalien gestrichen und die Finanzprognose für das laufende Geschäftsjahr zurückgezogen, nachdem die Ausbreitung des Coronavirus die Nachfrage beeinträchtigt hatte.

Wizz Air will, die Frequenz seiner Rumänien-, Polen-, Italien- und Israel-Strecken reduzieren, indem es zwei Drittel aller Flüge auf den betroffenen Routen über drei Wochen zwischen dem 11. März und dem 2. April kürzt.

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.

EU-RIGHTS Google News Center - Nachrichtenkanal abonnieren

Folgen Sie EU-RIGHTS - Travel News über Google News! Erhalten Sie alle aktuellen Nachrichten direkt auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem Desktop!

Die neue Möglichkeit, mit den neuesten Updates über Ihren Lieblingsblog im Kontakt zu bleiben. Mit dem Google News-Dienst können Sie Nachrichten von EU-RIGHTS direkt auf Ihr Gerät übertragen und Benachrichtigungen erhalten. Verwenden Sie diesen Link Google News Center EU-RIGHTS und klicken Sie auf "Folgen", um den Nachrichtenkanal zu abonnieren.

EU-RIGHTS - Travel News bei Google News Center folgen!