Lufthansa Group führt flexible Stornobedingungen ein

|

Die Fluggesellschaften des Lufthansa-Konzerns Lufthansa, Austrian Airlines, SWISS, Brussels Airlines und Air Dolomiti führen jetzt flexible Umbuchungsmöglichkeiten ein. Die neue umfassende Regel für Umbuchungen gilt weltweit, sowohl für bestehende als auch für zukünftige Buchungen.

Allgemeine Umbuchungsmöglichkeit für zukünftige Buchungen:

Mit sofortiger Wirkung und bis zum 31. März 2020 wird Austrian Airlines zusammen mit den Fluggesellschaften des Lufthansa-Konzerns auf die Umbuchungsgebühren für alle neu gebuchten Flüge weltweit verzichten und eine einmalige Umbuchung anbieten - unabhängig von den Bedingungen des ursprünglich gekauften Buchungstarifs. Passagiere können künftig bis zum 31. Dezember 2020 ohne Umbuchungsgebühren auf ein neues Reisedatum umbuchen.

Kann ich eine bestehende Buchung umbuchen?

Die neuen Stornobedingungen für bestehende Buchungen gilt weltweit für Flug-Tickets, die vor dem 5. März mit einem Reisedatum bis zum 30. April 2020 gekauft wurden. Fluggäste können bis zum 31. Dezember 2020 ohne Umbuchungsgebühr auf ein beliebiges Datum umbuchen - unabhängig von den Stornobedingungen des ursprünglich gekauften Buchungstarifs.

Stornobedingungen: Der Abflug- und der Zielflughafen müssen identisch sein. Wenn der ursprüngliche Tarif nicht mehr verfügbar ist, muss die entsprechende Differenz bezahlt werden. Die Umbuchung muss vor dem ursprünglichen Reisedatum vorgenommen werden.

Mit diesen neuen Stornobedingungen reagieren Lufthansa, Austrian Airlines, SWISS und Brussel Airlines und auf den Wunsch vieler Kunden, die ihre Reisepläne unter den außergewöhnlichen Umständen, die durch die Verbreitung des Coronavirus verursacht wurden, flexibler zu gestalten.

Aufgrund der rasch rückläufigen Nachfrage im Flugverkehr innerhalb Europas streichen oder reduzieren die Fluggesellschaften Flüge, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen auf ihr Geschäft zu begrenzen. Derzeit ist in Europa Norditalien am stärksten betroffen.

Flüge die nach Israel storniert wurden

Die erweiterte Einreiseverweigerung der israelischen Behörden, die ab dem 6. März unter anderem auch für Reisende aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gilt, wird zu einem erheblichen Nachfragerückgang nach Flügen nach Israel führen. Deshalb streicht Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines ab heute, Sonntag, 8. März 2020 für die verbleibende Winterflugplanperiode bis zum 28. März alle Flüge nach Tel Aviv und Eilat (Israel). Die Lufthansa-Group sieht sich zu dieser Streichung aus wirtschaftlichen und operativen Gründen gezwungen, da viele Passagiere nicht mehr einreiseberechtigt sind.

Aus betrieblichen Gründen wurden bereits einige Flüge nach Tel Aviv am vergangenem Freitag und Samstag gestrichen, da auch die Flugbesatzungen von diesen neuen Einschränkungen betroffen sind. Alle oben genannten Fluggesellschaften bieten in der Regel insgesamt zehn tägliche Flüge nach Tel Aviv an, zusätzlich bietet Lufthansa eine wöchentliche Linienverbindung nach Eilat an.

Austrian Airlines müssen ihre Flugverbindung nach Tel Aviv ab Sonntag, 8. März, einstellen. Die österreichische Fluggesellschaft wird bis zum 28. März 2020 drei tägliche Flüge streichen. Bis Sonntag wurde ein angepasstes Flugprogramm für die Rückreise von Israel nach Österreich und in andere Länder durchgeführt.

Wizz Air sagte am Donnerstag, dass sie aufgrund der Anordnung des Gesundheitsministeriums einige Flüge auf ihren Strecken Wien-Tel Aviv und Wien-Eilat streicht.

Die Entscheidung erfolgte, nachdem das Gesundheitsministerium wegen der Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 eine 14-tägige Quarantäne für alle aus diesen Ländern zurückkehrenden Israelis und Ausländer verhängt hatte. Das Außenministerium hat empfohlen, dass Israelis nicht nach Italien, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Spanien und Österreich reisen sollten.

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.

EU-RIGHTS Google News Center - Nachrichtenkanal abonnieren

Folgen Sie EU-RIGHTS - Travel News über Google News! Erhalten Sie alle aktuellen Nachrichten direkt auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem Desktop!

Die neue Möglichkeit, mit den neuesten Updates über Ihren Lieblingsblog im Kontakt zu bleiben. Mit dem Google News-Dienst können Sie Nachrichten von EU-RIGHTS direkt auf Ihr Gerät übertragen und Benachrichtigungen erhalten. Verwenden Sie diesen Link Google News Center EU-RIGHTS und klicken Sie auf "Folgen", um den Nachrichtenkanal zu abonnieren.

EU-RIGHTS - Travel News bei Google News Center folgen!