Türkei will Wachstum von Sabiha Gökçen verhindern

|

Turkisch Airlines steht an ihrem neuen Drehkreuz am neuen Flughafen Istanbul vor großen Herausforderungen. Der Konkurrent Pegasus Airlines, der den anderen Flughafen in Istanbul, Sabiha Gökçen, als Basus nutzt, konnte 2019 einen Kursanstieg von über 200% verzeichnen. Nun hat die türkische Zivilluftfahrtbehörde in einer plötzlichen Wendung der Ereignisse beschlossen, keine neuen Flüge oder Frequenzerhöhungen (Slots) von Sabiha aus zu genehmigen. Dies wird einen ernsthaften Aufschwung für Turkish Airlines und eine schlechte Nachricht für Pegasus Airlines bedeuten.

Turkish Airlines und Ihre Probleme

Das Ergebnis der Turkish Airlines sank in den ersten neun Monaten 2019 um 37 %. Und das nicht nur wegen des Flugverbots der 737 MAX.

Die Betriebskosten von Turkish Airlines sind seit dem Umzug zum neuen Flughafen Istanbul (IST), der in nur zwei Tagen erfolgte, deutlich gestiegen. Die Betriebskosten für Turkish Airlines belaufen sich jetzt über 10 Milliarden Dollar, was fast 10% höher ist als im Vorjahreszeitraum.

Da der neue Flughafen von Istanbul eine weitaus größere Fläche als der Flughafen Atatürk hat, hat die Verlängerung der Fahrzeit am Flughafen zu einem 20%igen Anstieg des Treibstoffverbrauchs für Turkish Airlines beigetragen. Dies ist ein weiterer Faktor, der die Betriebskosten in die Höhe treibt.

Türkei will Wachstum in Sabiha Gökçen begrenzen

Als Reaktion auf diese Entwicklungen will die türkische Zivilluftfahrtbehörde keine neuen Anträge von Fluggesellschaften genehmigen, die Flugfrequenzen erhöhen oder neue Routen vom internationalen Flughafen Sabiha Gökçen aus anbieten wollen.

Als Gründe für diese Entscheidung werden die unzureichende Kapazität, die laufenden Wartungsarbeiten und das hohe Verkehrsaufkommen angeführt.

Dies ist ein nich nachvollziebaherer Grund, da Istanbul Sabiha Gokçen aktuell zu 80% ausgelastet ist. Die maximale Anzahl an Flügen pro Tag beträgt 798, aber es werden derzeit nur 627 Flüge pro Tag bedient. Selbst an den verkehrsreichsten Tagen übersteigt die Gesamtzahl der Flüge nicht 720.

Die Passagierzahlen sprechen eine ähnliche Sprache: Istanbul Sabiha Gokçen hat im Jahr 2019 35,5 Millionen Passagiere begrüst, aber die Kapazität ist auf 41 Millionen ausgelegt.

Vorteil für Turkish Airlines Nachteil für Pegasus Airlines

Die Aktie der Pegasus Airlines fiel um 7,3% als Reaktion auf die Nachricht. Die Aktien von Turkish Airlines sind derweil um 3% gestiegen.

Die Nachricht ist sehr positiv für den neuen Flughafen Istanbul, der aufgrund der Wachstumsbeschränkung bei Sabiha Gökçen langfristig ein höheres Wachstum verzeichnen wird.

Folglich ist dies auch eine sehr positive Nachricht für Turkish Airlines, die selbst ein höheres Wachstum durch den neuen Flughafen Istanbul als Pegasus in Sabiha Gökçen verzeichnen wird.

Turkish Airlines hat kürzlich angekündigt, dass sie über ihre Low-Cost-Tochter Anadolujet vom Flughafen Sabiha Gokcen aus expandieren wird. Die neuen Flüge sollen im März starten.

Interessanterweise werden sie von der Entscheidung der türkischen Zivilluftfahrtbehörde, das Wachstum in Sabiha zu drosseln, nicht beeinflusst. Das bedeutet, dass Turkish Airlines in zweierlei Hinsicht profitieren wird: Zum einen durch die Expansion von diesem Flughafen aus, wo sie mit geringeren Betriebskosten konfrontiert sein wird, und zum anderen durch die Tatsache, dass das zukünftige Wachstum des Hauptkonkurrenten Pegasus gestoppt wird.

Am Flughafen Sabiha Gökçen (SAW) operierende Fluggesellschaften:

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.