Günstig Urlaub buchen

|

Billig Urlaub - oder Billig fliegen - bei allen Flug­gesellschaften und Reiseveranstalter gibt es enorme Einsparpotentiale. Wer gerade auf der Suche nach preis­ werten Tickets oder Reisen ist, sucht natürlich erst einmal gute Preise mittels einem Onlineportal. Doch es gibt auch andere Sparmöglichkeiten.

Über 7 % Wochenendzuschläge ersparen

Während Geschäftsreisende gerne wochentags verreisen, fliegen Urlauber gerne am Wochenende in den wohlverdienten Ferien. Das ist den Flugunternehmen und Reiseveranstaltern natürlich bekannt. Um den Ticketpreis „optisch" niedrig zu halten, wird mit Ab-Preisen geworben. Wählen Passagiere allerdings als Abflugtag einen Tag am Wo­chenende aus, werden abhängig von Flugge­sellschaft, Reiseziel und dem Vertriebskanal (z.B. Reiseveranstalter) Wochenendzuschläge fällig. Das ist beispielsweise bei Flügen mit Eurowings und easyJet sowie Lauda (Laudamotion) der Fall. Wer diese Aufschläge vermeiden will, fliegt an einem Wochentag oder mit einer Fluglinie, die ohne Wochenendzuschläge operiert.

Bis zu 25 % Rabatt bei Airline-Wahl

Längst basteln auch Reiseveranstalter ihre Reisen mit Billigfliegern. Bis vor 5 Jahren waren diese Angebote allerdings meist nur im In­ternet zu buchen. Inzwischen werden Preiswertflieger wie SunExpress und Eurowings auch in den Rei­sekatalogen offeriert. So etwa wie bei den Reiseveranstaltern TUI, FTI Touristik und Anex Tours. Dadurch lässt sich kräftig beim Ticketpreis sparen. Summa summarum sparen Urlauber oft allein durch die Flüge mit Billig-Airlines bis zu saftigen 25 % gegenüber den etablierten Fluggesellschaften.

Bis zu 25 % Sonderangebote für Umkämpfte Routen

Treten neue Wettbewerber in den Markt, re­agieren Fluggesellschaften gerne preisagressiv, um ihre Marktanteile zu halten. Im besten Fall auch, um den Mitbewerber zum Aufgeben zu zwingen. Das kann derzeit auf den Flugstrecken zu den Kanaren, Balearen und Türkei ab Wien beobachtet werden. Hier versucht gegenwärtig SunEx­press, Eurowings Lauda (Laudamotion), Wizz Air, EasyJet, Level, Vueling ihr Glück und bieten mit Oneway­ Kampfpreisen z. B. Laudamotion 50 Euro nach Antalya im April. Condor kontert mit Ab-Preisen. Wie günstig diese Schnäppchen sind, zeigt folgendes Beispiel: Während bei Con­dor für den Reisemonat April die Ticketprei­se ab Wien nach Antalya bei 109,99 Euro (inklusive Gepäck) starteten, könnt Ihr mit Laudamotion um 50 € fliegen. Dies entspricht einen Aufschlag von 70 Euro. Wer daher richtig recherchiert, kann schnell mal 25 Prozent einsparen.

Bis zu 30 % Frühbucherrabatte

Der frühe Vogel fängt bekanntlich den Wurm. Früher hatten die Reiseveranstalter nur für Pauschalreisen Frühbucher Aktionen nun Aktionen auch für Flugtickets zu finden. Da einige Veranstal­ter aktuell Tickets mit saftigen Frühbucherrabatten anbieten.

Bei TUI fly kön­nen Passagiere einen Rabatt von 50 % für Flüge nach Mallorca, Faro, Korfu, Rhodos einstreichen. Gültig ist dieser Frühbucher Vorteil aus den aktuellen Katalo­gen noch bis 13.01.2020.

Bei easyJet beträgt der Frühbucher Vorteil 20 %. Frühbucherrabatte gibt es auch bei anderen Fluggesellschaften und zu anderen Destinati­onen. British Airways gewährt den Urlaubern Frühbucherrabatt von 20 % bei Urlaubsreisen noch bis zum 28. Februar. Frühbucherrabattete sind auch unter anderem in den Reisekata­logen von TUI, FTI, Anex Tours zu finden. Tipp: Wer die aktuellen Frühbucher­rabatt für die Wintersaison 19/20 verpasst hat kann sich die neuen Sommerkataloge schnappen. In diesen sind die Frühbucherrabatte für die Sommersaison gelis­tet und haben dementsprechend spätere Fris­ten.

Über 30 % Erparniss bei Handgepäcktarife

Dass ein Flugticket keine Beförderung des Gepäcks enthält, sondern dieser Service extra bezahlt werden muss, ist bei Billigfluggesell­schaften Standard geworden. Um den Preiswertfliegern Paroli bieten zu können, haben längst auch klassische Linienfluggesellschaften wie etwa Lufthansa, Air France, KLM, Turkish Airlines oder British Airways sogenannte „Handgepäcktarife" ein­ geführt. Also Tickets, die lediglich die Mit­nahme von Handgepäck erlauben.

Wie groß das Einsparpotential durch derartige Tarife ist, zeigt ein Preisbeispiel von Lufthansa ex­emplarisch auf: Demnach kostet ein Hin- und Rückflug von Hamburg nach Paris zu Ostern vom 12. bis 16. Apr. regulär mit Gepäckaufgabe 114,8 Euro(Tarif "Economy Classic"). Wählt man dagegen den Tarif ohne Gepäck­aufgabe, reduziert sich der Ticketpreis auf 89,80 Euro.

Das ist ein Preisunterschied von 25 Euro bzw. eine Ersparnis von über 20 % Prozent. Bei Lufthansa liegt die Gewichtsgrenze für Handgepäck bei lediglich 8 Kilogramm.

Entschädigung bei Verspätung, Annullierung, Überbuchung

Wir können Ihnen helfen!

Wir haben für betroffene Flugpassagiere ein spezielles Fluggastrechte Team, das Sie bestmöglich couragiert, mutig und leidenschaftlich bei Flugverspätungen, Flugannullierungen, verpassten Anschlussflügen und Überbuchungen ohne Kosten unterstützt. EU RIGHTS AVA

Nutzen Sie auch unser Online-Beschwerdeformular
Für Ihre Verspätung, Flugplanänderung oder Annullierung!
Die Regelung gilt 3 Jahre rückwirkend!

Sie hatten ein Flugproblem?
Schildern Sie uns Ihr Anliegen.