Türkei-Urlaub 2019 boomt

Türkei-Urlaub, nach fünf Jahren Flaute boomt Antalya, Side und Alanya wieder!

In den Reisebüros geht es aktuell sehr ruhig zu – leider zu ruhig. Nach einem großartigem Start im Herbst bis Mitte Januar, als viele Familien die hohen Frühbucherrabatte genutzt haben und ihren Sommerurlaub 2019 frühzeitig gebucht hatten, folgt nun Katerstimmung: Über vier Prozent fiel der Umsatz in den Reisebüros bereits im Dezember hinter das Vorjahr zurück. Im Januar waren es sogar sieben Prozent. Dabei waren viele Buchungen dem anhaltenden Kreuzfahrtboom geschuldet.

Bergab geht es derzeit vor allem mit den balearischen-Inseln – besonders mit Palma de Mallorca. Vergangenes Jahr hatte die balearische-Insel noch Urlauber bremsen müssen, um den Markt nicht zu überhitzen. Sie tat es mit dem Verdoppeln der Touristensteuer „Ecotasa“. Jetzt warten die Hoteliers und Reiseveranstalter nervös auf Sommerbuchungen, fast alle mussten ihre Frühbucherbonus-Angebote verlängern.

Vergeblich, denn viele Urlauber sind schon auf die Türkei ausgewichen – etwa auf Antalya, Alanya, Side, der Preis und die Zusatzleistungen vor Ort sind weit attraktiver als auf den balearischen-Inseln.

Die türkischen Strände mit ihren preisgünstigen All-inclusive-Hotels sind aktuell gefragt wie lange nicht und glänzen mit hohen Wachstumsraten. Nach fünf Jahren Flaute schwingt das Pendel zwischen westlichem und östlichem Mittelmeer derzeit ganz klar in die östliche Richtung aus.

Das bekommen besonders die ganz großen Reiseveranstalter zu spüren wie TUI, Thomas Cook und alltours. FTI freut sich über ein „zweistelliges Plus“, auch Schauinsland hat Zuwachs. Beide Anbieter sind in der Türkei und Ägypten stark, den augenblicklichen Trendzielen.

Wir können Ihnen Helfen!

wir wissen, es sind die kleinen Erlebnisse, die aus einem Flug ein einzigartiges Reiseerlebnis oder Alptraum machen. Viele freuen sich Tage sogar Monate auf ihre Reise, dann erfährt man, dass der Flug eine Verspätung hat, annulliert wurde oder drei Tage vor Abflug der Flugplan komplett umgeändert wurde. Die Freude ist nun dahin. Muss ein Passagier das hinnehmen? Nein!

Warum sollten Sie als Fluggast ihren Anspruch verschenken!

Damit Sie uns erreichen können, haben wir für Sie einige Möglichkeiten vorbereitet, so können Sie uns jederzeit erreichen oder Ihre Beschwerden online einreichen.

Tel-Nr : +43 1 87 62 654
WhatsApp-Nummer – +43 660 877 8777
E-Mail : office@eu-rights.com

oder Füllen Sie einfach in einigen Minuten unser Online Formular aus!
Hier finden Sie unser online Formular

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen