Deutschland, Unwetter hinterlässt Spuren der Zerstörung

Umwetter Chaos in Deutschland

Autos wurden umgekippt und viele Dächer zerstört, als ein Tornado über Nacht in Nordrhein-Westfalen zuschlug. Die Stadt Bocholt, in Nordrhein-Westfalen, erwachte mit extremen Wetterbedingungen auf, die eine Windgeschwindigkeit von 181 bis 253 Kilometern pro Stunde (112 bis 157 mph)hatte, so der Deutsche Wetterdienst oder DWD.

Es ist der fünfte bestätigte Tornado in Deutschland in diesem Jahr (2019).

Von Dienstag auf Mittwoch mussten die Einwohner von Bucholt miterleben wie einige Straßen, Häuser beschädigt und Bäume entwurzelt wurden. Dachziegeln wurden umhergewirbelt ein Dach wurde komplett abgetragen. Fenster und Wintergärten wurden beschädigt. 90 Feuerwehrleute und 14 Löschwagen mussten die Nacht durch arbeiten.

Wetter in den kommenden Tagen

Der Wetterdienst warnte davor, dass bis in den Mittwochabend und Donnerstagmorgen mit heftigen Gewittern im gesamten Südwesten Deutschlands zu rechnen ist, mit heftigen Regen und heftigen Winden. Es könnten auch weitere Tornados auftreten.

Auch auf einigen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen kämpften die Flugzeuge gegen den Unwetter, es kam vereinzelt zu geringen Flug-Verspätungen.

Wetter-Vorhersage – heute

Morgens im Nordwesten und in der Mitte einzelne Gewitter. Tagsüber dann im Osten Gewitter mit Unwetterpotenzial, von Westen Abkühlung.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen