Vogelschlag zählt als
„außergewöhnlicher Umstand“

|

Austrian Airline

Vogelschlag hat eine Boeing 777 der AUA am Wochenende in Los Angeles gezwungen, auf dem Boden zu bleiben.

Der sogenannte Vogelschlag zählt ähnlich wie Unwetter oder Vulkanausbrüche zu den "außergewöhnlichen Umständen". Das sieht auch der Europäische Gerichtshof so. Daher haben Flugreisende keinen Anspruch auf Ausgleichszahlungen bei entsprechenden Flugverspätungen.

Die Passagiere haben aber womöglich Anspruch auf Ausgleichszahlungen in Höhe bis zu 600 Euro: Wenn der Flugzeug nach einer Kollision mit einem Vogel auf dem Flughafen von einer örtlichen Gesellschaft kontrolliert und freigegeben wird.