Wien wird immer mehr zu einem Billig Airline-Schlachtfeld

Billig Airlines sammeln sich in Wien

Vor wenigen Tagen hat Wizz Air angekündigt, dass die Airline ein weiteres Flugzeug in Wien stationieren werden. Damit ist es das sechste Flugzeug, das aus Wien fliegen wird. Dies ist ein weiteres Zeichen dafür, wie sich Wien als Ziel für Billig-Airlines in Europa wichtig ist.

Die österreichische Basis von Wizz Air am Flughafen Wien (VIE) wurde im Juni 2018 gegründet. Nach nur einem Jahr erfolgreicher Geschäftstätigkeit konnte die Fluggesellschaft weiter expandieren und ihre Flotte auf sechs Flugzeuge in Wien ausbauen. Mit den sechs neuen Flügen, die in Betrieb genommen werden, bietet Wizz Air von Wien aus 38 Destinationen in 23 Länder an.

Wizz Air steht in Wien in einem harten Wettbewerb…..

Laudamotion

Wizz Air mit Hauptsitz in Budapest, Ungarn, expandiert in der Heimat der österreichischen Billig-Airline Laudamotion. In diesem Jahr übernahm die Billig-Airline Ryanair 100%-igen Beteiligung an der Laudamotion GmbH.

Diese Vereinbarung mit Ryanair wird das Wachstum und den Ausbau von Laudamotion in Österreich fördern. Ryanair wird Laudamotion finanziell und organisatorisch unterstützen und für die Hauptsommer-Saison 6 Flugzeuge zur Verfügung stellen. Damit kann Laudamotion ein umfangreiches Programm mit 21 Flugzeugen fortführen.

LEVEL, Eurowings and EasyJet

Es ist fast ein Jahr her, dass der IAG-Billig-Airline LEVEL eine Ankündigung über die Gründung einer Niederlassung in Wien machte. Der Konzern hatte geplant, vier seiner Airbus Flugzeuge in Wien zu stationieren und sie zunächst zu 14 europäischen Zielen zu fliegen, darunter Palma, Mallorca und London Gatwick sowie Barcelona, Malaga, Venedig, Ibiza, Paris Charles de Gaulle, Mailand Malpensa, Dubrovnik, Larnaca und Bilbao.

Wien ist auch die Heimat von easyJet auf dem europäischen Kontinent: Im Laufe der Entwicklung von Brexit hat die britische Fluggesellschaft die Vorbereitungen getroffen, indem sie das Zertifikat eines österreichischen Luftfahrtunternehmens erhalten hat, das den weiteren Betrieb in Europa ermöglicht.

Seit 2015 ist Eurowings, die Billig-Airline Tochtergesellschaft von Lufthansa, in Wien ansässig. Die von Wien aus geflogenen Ziele sind u.a. Barcelona, Birmingham, Köln/Bonn, Düsseldorf, Faro, Gran Canaria, Hannover, Lanzarote, Málaga, Rom-Fiumicino, Teneriffa-Süd.

Es scheint, dass Wien der Zusammenbruch von Air Berlin, eine neue Popularität bei diesen Billigfluggesellschaften hat, die versuchen, die Lücke aus Wien zu schließen. Die Popularität Wiens kann auch auf den „Volumenanreiz“ des Flughafens zurück geführt werden. Fluggesellschaften, die mindestens drei Flugzeuge in Wien stationieren und jährlich über 750.000 abfliegende Passagiere erreichen, erhalten einen Rabatt von € 540 pro hundert Personen. Die Rabattstufen werden mit steigendem Passagieraufkommen höher.

Um den Anstieg des Passagieraufkommens am Wiener Flughafen zu bewältigen, will der Flughafen die dritte Start- und Landebahn bauen.

All dies klingt jedoch gut für Urlauber, die von Preiskämpfen profitieren werden. Glauben Sie, dass es in Wien genug Markt gibt, um so viele Billig-Airlines zu bedienen? Oder werden einige aufgrund eines überfüllten Marktes zwangsläufig wieder gehen müssen?
Wir werden abwarten müssen!

Bitte bewerten

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen